Geers

Einsatzgebiet(e): deutschlandweit Kunde seit: seit 2016 fortlaufend

Die Firma Geers ist ein seit über 60 Jahren am Markt befindlicher Dienstleister im Bereich der Hörgeräteakustik. Seit 2016 gehören die über 580 Geers Fachgeschäfte zur schweizerischen Sonova-Gruppe. Ziel des Auftrags ist die Modernisierung und Anpassung der deutschen Geers Shops an das aktuelle Erscheinungsbild. Ein Zeitfenster von zwei Wochen ist für jeden Filialumbau vorgegeben. Planungserstellung, Projektorganisation, Erstellung von Bauzeitplänen sowie Ausführung und Koordination aller notwendigen Bauleistungen und Gewerke sind Aufgaben von mann Objecta. Dazu kommen Installation der speziellen Geers Akustiktechnik, Überwachung vermieterseitiger Bauleistungen und die Umsetzung und Einhaltung der baugesetzlichen Bestimmungen.

Jeder Filialumbau beginnt nach Fertigstellung der Projektplanung mit  dem Rückbau der Altbestände und der Sanierung erhaltenswerter Bestandteile. Die Demontage der Altfassade läuft parallel. Nach Abschluss der Entkernung im Innenbereich finden mehrtägige Elektro- und EDV-Vorinstallationen sowie die Trocken- und Deckenbauarbeiten statt. Ebenso finden Maßnahmen für den Schall- und Brandschutz sowie die Installationsarbeiten in den Sanitärräumen statt. Die Filialdecken werden mit Odenwald-Rasterplatten oder mit speziellen Akustik-Lochplatten (Knauf Cleaneo) versehen. Es fügen sich Malerarbeiten inkl. Anbringung von speziellen GEERS Logo- und Fototapeten an. Zeitgleich geschieht auch die Feininstallation der Licht-, Strom- und EDV-Elemente. Nach dem Fußboden-Niveau-Ausgleich finden Bodenverlegearbeiten statt. Dort kommt ein strapazierfähiges PVC-Laminat zum Einsatz. Die Hörstudio-Kabinen werden dagegen aus akustischen Gründen mit Teppichboden ausgelegt. Die Fassadenarbeiten umfassen auch die Anbringung der LED-Leuchtwerbung und der Schaufenstergestaltung in CI-konformer Optik.

mann Objecta nimmt die fachgerechte Möbelmontage (Beratung, Kasse, Personaltische) vor. Abschluss bilden die Anbringung von funktionalen Hörgeräte-, Gehörschutz- und Zubehör-Regalwänden und die Einrichtung der Hörstudios.

Eine Projekt-Dokumentation bis hin zu den Bauabnahmen runden das Portfolio ab.